Zum Hauptinhalt springen
Zurück
|Termine und Veranstaltungen |Niebüll |Pastoraler Raum

Profanierung von St. Josef in Leck

Zurück

Bereits am 21.05.2015 fasste der Kirchenvorstand St. Gertrud in Niebüll einstimmig den Beschluss, den Bischof um die Profanierung der Kirche in Leck zu bitten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen und die Situation in Leck hat sich noch einmal drastisch verändert. Sowohl die Katholikenanzahl als auch die Gottesdienstbesucherzahl ist weiter rückläufig. Aufgrund des Erneuerungsprozesses im Pastoralen Raum Nordfriesland müssen wir uns auf bestimmte Orte konzentrieren. Trotzdem wollen wir alle unsere Mitchristen seelsorglich begleiten. Diesbezüglich gibt es Überlegungen, wieder monatlich in Niebüll einen Seniorennachmittag anzubieten, zu dem die Senioren aus Leck abgeholt werden.

Der Priesterrat hat in seiner Sitzung am 19. Juni 2020 auch die Profanierung beschlossen. Per Dekret hat nun Erzbischof Dr. Stefan Heße den Beschluss ratifiziert und Pfarrer Gouèn mit der Feier der Profanierung am 29. August beauftragt.

Genauso schmerzlich es ist, wenn wir von einem geliebten Menschen Abschied nehmen müssen, so schmerzlich ist es auch, von der Kirche St. Josef Abschied nehmen zu müssen. Denn diese Kirche ist uns ans Herz gewachsen. Viele können mit Recht sagen: Die St. Josefkirche ist ein Teil von uns geworden. Denn viele frohe und dankenswerte, aber auch schmerzliche und traurige Erfahrungen haben wir hier vor Gott gebracht. Die Schließung unseres katholischen Gotteshauses bedeutet einen Verlust für das gemeindliche und gesellschaftliche Leben in Leck. Dennoch ist es kein Geheimnis, dass uns seit Jahren die Frage beschäftigt: Wie lange werden wir die Kirche noch halten können?

In Todesanzeigen ist oft zu lesen: „Wir wollen nicht trauern, dass wir sie verloren haben, sondern danken, dass wir sie gehabt haben.“ In diesem Sinn sollten wir beides jetzt tun: Unsere Trauer vor Gott tragen – und ebenso unseren Dank. Dank für all das viele Gute, was sich hier ereignet hat. Dank für all die Vielen, die sich hier eingesetzt haben. Dank für alle, die das Gemeindeleben in Leck über die Jahrzehnte geprägt haben.

Unsere Trauer und unseren Dank wollen wir im Rahmen eines Gottesdienstes am Samstag, dem 29. August 2020 um 16 Uhr in der Kirche St. Josef in Leck vor Gott bringen. Im Anschluss an die Eucharistiefeier ist Gelegenheit zur gemeinsamen Begegnung.

Mit der herzlichen Bitte, dass Sie Verständnis für die Entscheidung des Kirchenvorstandes aufbringen und Sie auch nach der Schließung der katholischen Kirche St. Josef in Leck unserer Gemeinde und vor allem der am 28. Februar 2021 neu errichteten Pfarrei St. Knud treu und gewogen bleiben,

verbleiben wir mit herzlichen Segenswünschen für Sie und unsere Gemeinde

Ihre

Germain Gouèn, Pfarrer
Dieter Lankes, Pastor
Claudia Mainka, Gemeindereferentin
Beate Garstka, PGR-Vorsitzende
Peter Wimmer, stellv. Vorsitzender KV

Diesen Brief als pdf zum herunterladen...